DM Männer 2005

Archiv>Presse-Archiv>DM Männer 2005

Deutsche Meisterschaft 2005

Lospech für die hessischen Teilnehmer

Nicht vom Glück begünstigt waren die hessischen Vertreter bei den diesjährigen deutschen Meisterschaften. Bantamgewichtler Hafid Bouji, TG 75 Darmstadt, zog das „Traumlos“ Rustam Rachimow, BC Velbert. Der fünfmalige Deutsche Meister, Bronzemedaillengewinner bei den olympischen Spielen 2004 und der Weltmeisterschaft 2003 hat dem 18-jährigen Hessen ca. 200 Siege voraus. Dass er trotzdem nur zu einem Punktsieg kam, ist für Bouji wie ein Sieg zu werten.

Ähnlich chancenlos war Schwergewichtler Eugen Henzel, TG Eltville, gegen seinen Gegner Vitali Boot, BC Gifhorn. Auch der Niedersachse war bereits mehrmals Deutscher Meister und Edelmetallgewinner bei der Weltmeisterschaft. Doch auch Henzel gab sich lediglich nach Punkten geschlagen.

Sven Maier, BSV Kassel 93, bekam es sofort mit der neuen großen Superschwergewichtshoffnung des Deutschen Boxsportverbandes, Boris Boshenko, BC Verden, zu tun. Trotz großem Kampf blieb ihm nur die Anerkennung, gegen den späteren Deutschen Meister ebenfalls lediglich nach Punkten verloren zu haben.

Lediglich Jack Culcay, TG 75 Darmstadt, hatte im Weltergewicht die Möglichkeit, mit Rinat Karimow, BSV Dortmund-Mengede, gegen einen vermeintlich gleichwertigen Gegner in die Medaillenränge zu kommen. Doch gegen die 20 cm Größenunterschied kam er an diesem Tag nicht an und schied ebenfalls bereits nach dem Auftakttag aus der Meisterschaft aus.
Alle Ergebnisse...


© 2002-2007 Hessischer Amateur Boxverband e.V.