Ostseepokalturnier

Archiv>Presse-Archiv>Ostseepokalturnier

Nangjalei Safi und Maximilian Meier beim Ostseepokalturnier erfolgreich

Zum 34. Mal fand in diesem Jahr das international ausgeschriebene Ostseepokalturnier in Stralsund statt. Zum ersten Mal gewann ein Boxer aus Hessen diese hochkarätige Veranstaltung.

Dem 14-jährigen Nangjalei Safi vom BSV 93 Kassel gelang nicht nur dieses Kunststück, er erhielt zudem einen Pokal als bester Techniker.

Safi hatte zunächst im Jugend-Leichtgewicht das Glück auf seiner Seite. Bei der Auslosung zog er ein Freilos. Im Halbfinalkampf ließ er seinem Gegner Juri Specht, Landesverband Brandenburg keine Chance. In der zweiten Runde schien sich ein vorzeitiger Sieg für den Kasseler anzubahnen. Der Gegner zeigte sich jedoch stabil und gab sich lediglich nach Punkten geschlagen. Der 22:11 Punktsieg sprach eine deutliche Sprache.

Das Finale bestritt Safi gegen Immanuel Bosse, Landesverband Sachsen-Anhalt. Dieser Gegner zeigte sich deutlich stärker, ohne jedoch eine Chance zu haben. Der junge Kasseler rief sein Leistungsvermögen ab und bekam einen verdiente 13:7 Punktsieg.

Vom KSV Kassel startete der 12-jährige Maximilian Meier im Papiergewicht. Leider musste er schon am Anreisetag in den Ring. Hier zog er gegen Jan Krannick vom Landesverband Brandenburg mit 8:10 gewerteten Treffern nur knapp den kürzeren. Er erhielt am nächsten Tag eine weitere Chance und nutzte sie diesmal konsequent. Sein Gegner Dominic Käthner, Landesverband Mecklenburg-Vorpommern blieb ohne Chance. Meier gewann mit 13:4 nach Punkten und erreichte damit das Finale.

Dort traf er erneut auf Jan Krannick, der nach einem Pausentag über die größeren Kraftreserven verfügte. Diesmal musste sich das Kasseler Talent mit 4:10 geschlagen geben. Der zweite Platz ist jedoch für ihn ein schöner Erfolg.


© 2002-2007 Hessischer Amateur Boxverband e.V.