Regionalmeisterschaft2006

Archiv>Presse-Archiv>Regionalmeisterschaft2006

Valerij Abdullaew bester Techniker
11 hessische Boxer fahren zu den deutschen Meisterschaften

Nur durch die geringere Anzahl von zweiten Plätzen belegte die Vertretung des hessischen Amateurboxverbandes bei den südwestdeutschen Meisterschaften in Kaiserslautern, der Qualifikation zu den diesjährigen deutschen Meisterschaften der Altersklassen Junioren, Kadetten und Jugend, den 2. Platz hinter dem Landesverband Thüringen. Dabei konnte man die Vertretungen des Südwestens, des Rheinlandes und des Saarlandes hinter sich lassen.

Die Hessen traten unter der Leitung ihres Jugendwartes Rainer Simon mit den Trainern Robert Staar und Giuseppe Petronio als Team auf. Auch die unterlegenen Teilnehmer enttäuschten nicht, mussten sie doch alle gegen namhafte Gegner antreten.

Für Kevin Collura, ABC Kassel-Wilhelmshöhe, kam der mehrmalige Deutsche Meister David Müller, SSV Saalfeld, in der Juniorenklasse bis 57 Kg ebenso zu früh wie Viktor Horst, BV Weimar, in der Juniorenklasse bis 51 Kg für Mohammad Scharif, BSV Kassel 93. Für beide gaben die Sekundanten die Kämpfe auf.

Nach Punkten unterlagen in der Altersklasse der Kadetten bis 57 Kg Chengizhan Schultheis, Condor Limburg, gegen Sergej Ogel, TV Alzey und in der Juniorenklasse bis 75 Kg Sergej Kiricenko, BSV Kassel 93 gegen Juri Doberstein, BC Neunkirchen. Kiricenko bot dabei gegen den Nationalstaffelboxer und DM-Platzierten Doberstein eine nicht erwartete Leistung und brachte seinen Gegner einige Male in Schwierigkeiten.

Starke Leistungen und überzeugende Siege boten die Hessen in den Altersklassen Jugend und Junioren. Erich Lang, BC Marburg, beherrschte in der Altersklasse Jugend bis 44 Kg Uslu Kharyullew, PSV Erfurt und siegte deutlich mit 32:12 nach Punkten. Ebenfalls ungefährdet war in der Jugendklasse bis 48 Kg Mustafa Dorul, ABV Wiesbaden-Kohlheck, gegen Thomas Müller, ESV Lok Mühlhausen bei seinem 25:6 Punktsieg.

Die Unterstützung der Punktrichter wollte Leon Bunn, SG Sossenheim, bei seinem Kampf in der Jugend-Klasse bis 46 Kg nicht in Anspruch nehmen. Konsequent suchte er gegen Pascal Schneider, 1. FC Kaiserslautern, die vorzeitige Entscheidung und fand sie bereits in der 2. Runde. Der Ringrichter erklärte Bunn zum Sieger durch RSC.

Mehr Mühe als erwartet hatte Arwid Schneider, Condor Limburg, in der Jugendklasse bis 66 Kg gegen Viktor Hartmann, BV Weimar. Erst als Schneider in der 1. Runde nach einem Wirkungstreffer zu Boden musste, achtete er auch auf seine Deckung. Den Punktsieg von 36:29 konnte der Limburger erst in der Schlussrunde sicherstellen.

In der Juniorenklasse bis 60 Kg überzeugte Viktor Strumilo, KSV Kassel. Sein Gegner Alexander Klotz, 1. FC Kaiserslautern, gab in der Pause zur 4. Runde, deutlich in Rückstand liegend, auf.

Problemlos gestaltete sich der Kampf von Alex Lais, BC Eschwege, bei den Junioren bis 64 Kg. Er ließ seinem Gegner Dominik Braun, BC Bad Kreuznach, keine Chance und kam zu einem deutlichen 24:8 Punktsieg.

Juniorenschwergewichtler Tim Haverson, BSV Kassel 93, musste zweimal antreten. Er besiegte zunächst im Halbfinale Matthias Helmundt, SSV Nordhausen, mit 34:29 nach Punkten. Harverson hatte mehr Mühe, als zunächst vermutet, denn sein Gegner schlug schnell und hart. Im Finale konnte sich der Kasseler dann gegen Ralph Buhr, TV Alzey, mit 32:24 behaupten. Auch hier hatte Harverson Schwerstarbeit zu verrichten, denn sein Gegner hielt gut mit.

Auch Valerij Abdullaew, TG Leun, musste zwei Gegner besiegen, um als Titelträger im Junioren-Weltergewicht festzustehen. Im Halbfinale dominierte er gegen Daniel Zenner, VT Frankenthal klar mit 50:18 und begnügte sich mit einem Punktsieg gegen den deutlich unterlegenen Gegner. Im Finale bezwang Abdullaew in einem mitreißenden Gefecht den für den BV Weimar startenden Korbacher Mario Jassmann mit 25: 23 nach Punkten. Abdullaew boxte schneller und flüssiger und lag von Beginn an in Führung. Gegen Ende des Kampfes konnte Jassmann mit kraftvollen Einzelschlägen das Ergebnis verkürzen. Valerij Abdullaew wurde nach seinen beiden Siegen am Ende der Veranstaltung als bester Techniker des Turniers mit einem Pokal geehrt.

Neben den diesjährigen Südwestdeutschen Meistern vertreten auch Maximilian Meier, BSV Kassel 93, in der Jugendklasse bis 54 Kg, Harry Schulz, Condor Limburg, im Kadetten-Schwergewicht und Alexander Scheider, Eintracht Frankfurt, im Junioren-Halbschwergewicht die hessischen Farben bei den deutschen Meisterschaften.

Weitere Informationen / Bilder / Alle Ergebnisse...





© 2002-2007 Hessischer Amateur Boxverband e.V.